Anhänge:
Diese Datei herunterladen (Kleeblatt-Open_2022.html.pdf)Kleeblatt-Open_2022.html.pdf[ ]219 kB

Aaron Gröbel siegt bei Neuauflage

Am 24.07. war es soweit. Nach zwei Jahren coronabedingter Zwangspause konnte erstmals wieder das traditionsreiche Kleeblatt-Open in Halle stattfinden.

Gespielt wurde wieder wie in den 18 Auflagen zuvor in der Gaststätte "Zum Kleeblatt", die trotz hochsommerlicher Temperaturen von bis zu 30°C den 31 Teilnehmenden gute Spielbedingungen bieten konnte.

Pünktlich 10 Uhr konnte Organisator Nico Markus das 9-rundige Turnier eröffnen. Kurz vor 16 Uhr stand der Sieger und die weiteren Preisträger fest.

Mit 7,5 Punkten konnte sich Aaron Gröbel von den Schachfreunden Hettstedt den Tagessieg nebst Preisgeld und Siegerpokal sichern

Auf den nachfolgenden Plätzen landeten Spieler, die man nicht unbedingt so weit vorne erwarten konnte.

Dr. Martin Friebe (SF Fortuna Leipzig) spielte das ganze Turnier über in der Spitzengruppe mit und konnte sich verdient mit 6,5 Zählern den Zweiten Platz sichern.

Der zweitjüngste Teilnehmer, Gustav Polzin (USV Halle) zeigte vor allem in der zweiten Turnierhälfte einen bärenstarke Leistung und erreichte mit 4 Siegen am Stück noch den Bronze-Rang.

Neben den Bestplatzierten wurden auch wieder in drei Spezialkategorien die Sieger ermittelt.

Hier erreichten Julian Rösch (SF Deisenhofen / DWZ u2000), Ferdinand Lindner (Roter Turm Halle / DWZ u1700) und Tim Marvin Schneider (SF Fortuna Leipzig / unter 18 Jahre) die Preisränge.

Sollte nichts dazwischen kommen, so kann im kommenden Jahr nun die Jubiläumsausgabe stattfinden.


Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen