Dreimal Hansch auf dem Treppchen

Nach dem langen Lockdown von November bis Anfang Juni konnte nun auch im Schachbezirk Halle wieder der Spielbetrieb erfolgreich aufgenommen werden

Noch rechtzeitig vor den Sommerferien fanden vom 16. bis 18. Juli die Offenen Bezirksmeisterschaften statt.

Dabei gab es im Vergleich zu vergangenen Austragungen eine Reihe von Änderungen. Neben dem späten Termin war auch die Örtlichkeit eine andere. Da der Bowlingtreff Eselsmühle Anfang 2020 schließen musste, fand das Organisationsteam in der Aula im Hort Kinderpark in der Halleschen Südstadt ein neues Domizil.

Turniertechnische Neuerungen waren die erstmalige Anwendung des beschleunigten Schweizer Systems als Auslosungsmethode sowie als neue Drittwertung die Buchholzsumme. Beides wurde beim letzen Bezirksschachtag 2019 beschlossen.

Trotz Corona-Einschränkungen konnten Mitorganisator Andreas Domaske und Turnierleiter Nico Markus 38 Teilnehmer zur Eröffnung im Turniersaal begrüßen.

Das Feld war bunt gemischt. So waren neben 18 Spielern aus dem Schachbezirk auch Gäste aus Berlin, Brandenburg, Hessen, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Sachsen, Thüringen und dem restlichen Sachsen-Anhalt dabei.

Sowohl von den Spielstärken als auch vom Alter wurden alle Bereiche abgedeckt.

Auch das Turnier selbst hatte einige Überraschungen parat. So konnten sich im Vorderfeld einige Akteure platzieren, die nicht unbedingt so weit vorne zu erwarten waren.

Ein Novum in der Geschichte der BEM gab es auf den ersten drei Plätzen. Familie Hansch erreichte zusammen 13 von 15 möglichen Punkten und gab lediglich untereinander 2 Remise ab.

Der Turniersieg ging letztendlich auf Grund der etwas besseren dritten Wertung an Vater Torsten, der wie sein Sohn Karsten 4,5 Punkte erreichte. Stephan kam auf 4 Zähler und hatte die beste Bucholzwertung aller Teilnehmer.

Als beste Teilnehmerin erreichte Yara Mathilda Stowicek vom USV Halle den 4.Gesamtrang. Da innerhalb des Turniers auch wieder die Landeseinzelmeisterschaft der Frauen ausgetragen wurde, konnte Yara neben dem Pokal für die Bezirksmeisterin auch den für die Landesmeisterin 2021 in Empfang nehmen. Die weiteren Plätze in der Damenwertung belegten ihre Vereinskameradinnen Vicky Eue und Anastasia Voigt.

Zwei Berliner Nachwuchsspieler waren die großen Turnierüberraschungen. Der Eine ist der Fünftplatzierte Thilo Schmidt vom Ludwigsfelder SC, welcher mit einer Wertzahl von 1270(!) ins Turnier gestartet war und nur gegen den Zweitplatzierten eine Niederlage hinnehmen musste. Der Andere ist der Sechstplatzierte Nguyen Phuc Nhat von der TSG Oberschöneweide. Beide erspielten sich starke 3,5 Punke.

Neuer Bezirksmeister wurde Yuri Golitsyn (SV Roter Turm Halle) als Gesamtsiebter und Gewinner der Kategorie U1900. Die weiteren Preisgruppen U1700 und U1500 gingen an Victor Stefan Ciuloi (SV Liebschwitz) und Heike Goldmund (Motor Zeitz).

Ein Dank geht zum Schluss noch an Suann Domaske. Sie organisierte vor Ort mit einigen Helfern einen kleinen Imbiss uns sorgte so für das leibliche Wohl der Turnierteilnehmer.

Bleibt zu hoffen, dass sich bis zum kommenden Jahr die Pandemie-Lage weiter beruhigt. So werden auch sicher wieder mehr Schachenthusiasten bei der BEM dabei sein können.


Ihre Rechte zur Datenpflege

Sie sind nicht angemeldet !

Anmeldung

Schach-Termine

Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
26
27
28
29
30
31
02
03
04
05
06
07
08
09
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
01
02
03
04
05

Wer ist online

Aktuell sind 705 Gäste und keine Mitglieder online

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen