am 11.01.2018 hat unser Schachfreund Roland Rümmler seinen letzen Kampf gegen die heimtückische Krankheit, die ihn bereits seit September 2017 an das Krankenhausbett in der Universitätsklinik Halle gefesselt hatte, verloren.
Wir trauern um einen engagierten und enthusiastischen Schachspieler, Mannschaftskameraden, Trainer,  Betreuer, Schiedsrichter, Schachsammler und Schachfunktionär. Insbesondere sein unermüdlicher Einsatz in der Jugendarbeit  unseres Vereins, an verschiedenen Schulen in Naumburg  und Umgebung, im Schachbezirk waren von unschätzbarem Wert.


Als Roland, 1948 in Köttichau bei Hohenmölsen geboren, 2001 in unseren Verein wechselte, war er in Schachkreisen auch über die Landesgrenzen Sachsen-Anhalts hinaus bereits eine bekannte Größe. Als Schachspieler hatte er, der das Schachspielen mit 10 Jahren erlernte, im Laufe der Jahre eine beträchtliche Stärke entwickelt, war ob seiner positionellen Spielkunst, seiner äußerst  zähen Verteidigungskraft und seiner Endspielstärke von vielen Gegnern gefürchtet. Dabei blieb er abseits des Schachbrettes immer freundlich und umgänglich. Bevor Roland nach Naumburg kam, spielte er u.a. für Aktivist Dobris, Einheit Hohenmölsen, Motor Zeitz, Aktivist Senftenberg, Vorwärts Wolfen, WBK 67 bzw. SG 67 Halle-Neustadt. In den meisten dieser Vereine hatte Roland neben dem Schachspielen auch wichtige Funktionen inne, war u.a. Vorsitzender der SG 67 Halle-Neustadt.  Von 1990 bis 1991 war Roland Rümmler Präsident des Landesschachverbandes Sachsen-Anhalt und seit 2007 im Präsidium Referent für Freizeit- und Breitenschach.

Mit dem Vereinswechsel 2001 nach Naumburg schien Roland dann sogar noch an Spielstärke zu gewinnen, unvergessen sind sowohl das erkämpfte Remis gegen Anna Muzichuk beim ZMD Open in Dresden 2002 und der Sieg gegen Großmeister Lev Gutman beim selben Turnier 2004.
Gutman,Lev (2456) - Rümmler,Roland (2100)
Dresden ZMD Open Dresden, 16.07.2004
1.Sf3 Sf6 2.g3 d5 3.Lg2 c5 4.0–0 Sc6 5.d4 e6 6.c3 Ld6 7.c4 0–0 8.cxd5 exd5 9.Sc3 cxd4 10.Sxd4 Le5 11.Sf3 Lxc3 12.bxc3 Se4 13.Db3 Sa5 14.Db4 Sc6 15.Da3 Da5 16.c4?! dxc4 17.Dxa5 Sxa5 18.Sd4 f5 19.f3 Sf6 20.e4 Td8 21.Sb5 Ld7 22.Sc7 Tac8 23.Lf4 fxe4 (23...h6! mit schwarzem Vorteil) 24.fxe4 Lc6 25.Tae1 c3 26.Le5? Sc4! Spätestens an dieser Stelle der Partie muss der Großmeister wohl gemerkt haben, dass er mit Roland eine ganze harte Nuss zu knacken hat, an der er sich in der Folge im Endspiel jedoch gründlich verschluckt. 27.Lxf6 gxf6 28.Sd5 Lxd5 29.exd5 Kf7 30.Te6 c2 31.Texf6+ Kg7 32.Tf7+ Kg8 33.T7f2 Sb2 34.Tc1 Sd3 35.Tcxc2 Sxf2 36.Txf2 Tc1+ 37.Tf1 Txf1+ 38.Kxf1 Td6 39.Le4 h6 40.Ke2 Ta6 41.Lg2 Ta3 42.Kd2 Kf8 43.Kc1 Ke7 44.Kb2 Te3 0–1 Prima!

Roland wurde ein fester Bestandteil und eine zuverlässige Stütze der 1.Mannschaft unseres Vereins, spielte erfolgreich in der Landes- , Verbands- und Oberliga. Im Seniorenschach  war er ebenfalls in Vereins-  und Landesauswahlmannschaften aktiv, vertrat Sachsen-Anhalt bei den Mannschaftsweltmeisterschaften.

Als Trainer brachte Roland im Jugendbereich eine Vielzahl von Talenten hervor, so trainierte er u.a. den späteren Internationalen Meister Martin Borriss. Unermüdlich war sein Engagement auch im Training mit Naumburger Schachkindern innerhalb und außerhalb des Vereins. Noch 2017 betreute er die Schach-AG der Albert-Schweitzer- Schule, der Freien Schule und der Salztorschule in Naumburg.
Roland war nicht nur aktiver Spieler und nahm an vielen nationalen und internationalen Turnieren teil, er war auch selbst Organisator von Turnieren und richtete diese in Eigenregie oder als Mitorganisator aus. So veranstaltete er regelmäßig sowohl das Kleeblatt-Open als auch die Bezirksmeisterschaften in Halle , war aktiv an den Kinderturnieren in Naumburg und am Naumburger Oster-Open beteiligt. Nicht zuletzt fand die Deutsche Mannschaftsmeisterschaft  AK U 16 auf seine Initiative hin 2010 im Euroville in Naumburg statt. Beim jährlich stattfindenden Domlindenfest war Roland als Simultanspieler unter dem Motto „Schlagt den Rümmler“ auch im Breitenschach unterwegs und rührte die Werbetrommel für unseren Verein.
Wir durften ihn als sehr umgänglichen Mannschaftskameraden und Menschen kennenlernen, der sich organisatorisch auch immer mit um das leibliche Wohl seiner Mitspieler gekümmert hat. Die Vielzahl seiner erzählten Anekdoten bleibt uns in lebendiger Erinnerung, sein diesbezüglicher Humor  war ansteckend und unnachahmlich. 

In unserem Verein hatte Roland, obwohl weiterhin in Halle wohnhaft,  eine zweite Heimat gefunden. Schach war sein Lebenselixier. Mit seiner unbändigen Energie legte er Woche für Woche große Strecken per Fuß, Bus und Bahn zurück, um Kinder und Erwachsene im Süden Sachsen-Anhalts zu trainieren,  um an Trainingsabenden oder an Punktspielen teilzunehmen - auch als er bereits von Schmerzen durch die Krankheit, die er wohl erahnte, geplagt war. In den Jahren 2016/2017 trug er erfolgreich zum Aufstieg der 1.Mannschaft des Naumburger SV 1951 in die Oberliga und den darauffolgenden Klassenerhalt bei.

…nun musste Roland sich der Krankheit geschlagen geben trotz zäher Verteidigung. Einige Schachfreunde konnten ihn im Krankenhaus noch besuchen, konnten mit ihm und Familienangehörigen sprechen, Roland war nicht allein in seinen letzten Tagen und Wochen.

Mach´s gut Roland… wo immer Du jetzt sein magst, es wird ein Schachspiel geben und Du wirst gewiss die besten Züge finden, wie in Deiner Partie gegen Lev Gutman.

Deine Schachfreunde des Naumburger SV 1951


Die Mitglieder des SB Halle sowie Vorstand und Technische Kommission können sich diesen Worten des Vereins nur anschließen. Wir alle werden Roland in angenehmer Erinnerung behalten.

Vorstand Schachbezirk Halle

 

Die Urnenbeisetzung von Roland findet am 02.02.2018, 15:00 Uhr, Neuer Friedhof, Weißenfelser Str. 67, in Naumburg statt.